Zeitzeugenarchiv der Minsker Geschichtswerkstatt

Erinnern, lernen, forschen am historischen Ort

Sie sind hier

Wiener Regine

Wiener Regine

Gruppe 
Rassistisch Verfolgte (Jude/Jüdin)
Herkunftsland 
Österreich
Geburtsort 
Lemberg
Beruf 
Unbekannt
Deportationsdatum 
1942 Mai
Unterbringung/Inhaftierung 
-
Schicksal 
Am 11. Mai 1942 in Blagowschtschina/Maly Trostinec ermordet
Berichtsart 
Familiengeschichte

Regine Wiener kam am 15.6.1880 als Tochter von Lea und Adolf Moldau in Lemberg zur Welt. Regine Wiener zog gemeinsam mit ihren Eltern von Lemberg nach Wien. Regine Wiener heiratete Rudolf Wiener, geboren am 8. Oktober 1874. Rudolf Wiener hatte sechs Geschwister und zog nach Wien, um seiner Familie finanziell beizustehen. Dort besaß er eine kleine Werkstatt für Leder- und Galanteriewaren. Während der Weltwirtschaftskrise in der Zwischenkriegszeit verschlimmerte sich die wirtschaftliche Situation Rudolf Wieners, sodass er gezwungen war, seine Werkstatt zu schließen. Es gelang Regine und Rudolf Wiener die Emigration zweier ihrer Söhne nach Shanghai im Jahr 1938 zu ermöglichen. Am 6. Mai 1942 wurden von Wien nach Maly Trostinec bei Minsk deportiert, wo man sie fünf Tage später, am 11. Mai 1942 ermordete (Barton, Waltraud (Hg.): Maly Trostinec – Das Totenbuch. Den Toten ihre Namen geben, 2015, S. 502).

Erstellt von Nazim Diehl und Aliaksandr Dalhouski